Skip to main content

Senf herstellen

Senf herstellen RezeptWenn Du Senf herstellen willst, findest Du hier die passenden Anleitungen und Rezepte. Leckerer selbstgemachter Senf ist ohne Zweifel ein absoluter Klassiker und zählt zu den Highlights der Küche, dementsprechend existieren unzählige Rezeptvarianten & tolle Anleitungen für selbstgemachten Senf. Um den Senf herzustellen sind wenige Grundzutaten notwendig, eventuell willst Du das Rezept für den Senf später durch weitere Zutaten raffiniert verfeinern.

Senf herstellen mit Anleitung & Rezept

Senf herstellen AnleitungLeckerer Senf ist mit dem Grundrezept schnell selbst hergestellt, für einige Wochen haltbar (5-6 Wochen im Kühlschrank) und schnell in das passende Glas gebracht. In der Regel (abhängig vom Rezept) sollte man den Senf durch weitere Gewürze verfeinern. So kann man zum Beispiel einen leckeren Senf nach seinem eigenen Rezept zu einer Grillparty oder einem BBQ mitnehmen und hat leckeren Senf zum verfeinern von deftigen Speisen oder um damit andere Rezepte und Rezeptideen zu verfeinern.

Tipp: Je feiner das verwendete Senfmehl ist, desto feiner wird der hergestellte Senf.

Es sind schnelle Rezepte, bei denen der hergestellte Senf bereits nach kurzer Zeit verzehrfertig sind. Verwende auf jeden Fall die passenden Einmachgläser, Konservengläser bzw. Weck-Gläser. Auch als Geschenk ist selbstgemachter Senf nicht zu verachten. Selbstgemachter Senf ist auf jeder Grillparty der Hit und verfeinert leckeres Grillfleisch – ein Hochgenuss für die Sinne.

Rezept drucken
Senf herstellen (Rezept für Senf)
Mit den folgenden Grundzutaten, dem Rezept und der Anleitung gelingt ein leckerer und bekömmlicher Senf. Das einfache Rezept kann getestet und später durch eine Vielzahl von eigenen Ideen, Gewürzen und Zutaten weiter verfeinert werden. Einfach ausprobieren!
Stimmen: 1
Bewertung: 3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 30 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 250 Gramm Senfkörner auch fertiges Senfmehl ist verwendbar
  • 200 Mililiter Wasser
  • 50 Gramm Zucker
  • 15 Gramm Salz
  • 150 Mililiter Weißweinessig
Vorbereitung 30 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 250 Gramm Senfkörner auch fertiges Senfmehl ist verwendbar
  • 200 Mililiter Wasser
  • 50 Gramm Zucker
  • 15 Gramm Salz
  • 150 Mililiter Weißweinessig
Stimmen: 1
Bewertung: 3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Mahlen Sie die Senfkörner in einer Senfmühle.
  2. Tipp: Eine alte Kaffeemühle kann ebenfalls dafür hergenommen werden. Dafür sollte sie von Kaffeeresten befreit und gründlich gesäubert werden.
  3. Wie oben bereits beschrieben wird der Senf am Ende der Zubereitung umso feiner, je feiner die Senfkörner gemahlen werden.
  4. Tipp: Man kann auch fertiges Senfmehl in verschiedenen Mahlgraden kaufen und für das Senf-Rezept verwenden.
  5. Vermengen Sie die gemahlenen Senfkörner bzw. das Senfmehl in einer sauberen Schüssel mit dem Zucker und dem Salz.
  6. Das Wasser wird zusammen mit dem Weißweinessig in einem passenden Topf für eine kurze Zeit aufgekocht.
  7. Anschließend das aufgekochte Wasser-Weißweinessig-Gemisch etwas abkühlen lassen.
  8. Jetzt wird das Gemisch aus Wasser und Weißweinessig in die Schüssel und den übrigen Zutaten gegeben.
  9. Jetzt kann man alle Zutaten gründlich miteinander vermischen, um den Senf herzustellen.
  10. Tipp: Mit einem Pürierstab kann man die Zutaten für den eigenen Senf besser vermischen (pürieren). Man kann aber auch ein Handrührgerät verwenden.
  11. Die entstandene Senfmasse 15 Minuten quellen lassen, sie sollte möglichst glatt werden
  12. Jetzt wird die hergestellte Senfmasse in geeignete und vorbereitete (saubere) Gläser oder Gefäße gefüllt.
  13. Ungeöffnet und richtig gelagert (kühl und trocken) ist der Senf ca. 5 bis 6 Wochen haltbar.
  14. Tipp: Angebrochene Senfgläser sollten natürlich im Kühlschrank gelagert werden.
  15. Wer den Senf verschenken möchte, kann die Senfmasse natürlich in richtig schöne Gefäße geben und diese am Ende mit eigenen Etiketten oder Bildern verzieren.
  16. Dieses Grundrezept für Senf und die allgemeine Senfherstellung sollte immer gelingen, schmeckt lecker, verfeinert viele Speisen und Gerichte und ist leicht bekömmlich.
  17. Tipp: Weitere Zutaten verfeinern den Senf. Exotische Gewürze und bereits die leichte Variation der Grundzutaten lassen einen anderen Senfgeschmack entstehen. Da die Geschmäcker verschieden sind, sollte man eine Weile experimentieren, bis man sein persönliches Lieblingsrezept gefunden hat und mit dem Senfgeschmack zufrieden ist. Außerdem kann man dank unzähligen Rezepten die verschiedensten Senfsorten für verschiedene Anlässe selbst herstellen. Viel Spaß!